Regie: Felix Charin
Produktion: Via Distelberg, HFF München

Inhalt:
"Leben lassen" handelt von der Russin Irina Rybakova, 59, die Joahann Kreutz, 84, pflegt und in dessen Haus lebt. Johann Kreutz war vor 67 Jahren in ihrer Heimat als SS-Unterscharführer und ist heute schwer dement und pflegebedürftig.


Auszeichnungen & Festivals:
• Nominierung für den First Step Award 2012
• Nominierung zum Deutschen Kurzfilmpreis 2011
• „Kodak Eastman Förderpreis“ 45. Internationale Hofer Filmtage 2011
• 35. Montreal World Film Festival
• 45. Internationale Hofer Filmtage